Schließen
Schließen
Schließen
Citroën Racing Trophy 2016: Thiry und Lauer siegen beim Saisonfinale in Luxemburg

CITROËN Racing Trophy 2016: Thiry und Lauer siegen beim Saisonfinale in Luxemburg

Das spannende Finale der diesjährigen CITROËN Racing Trophy fand im Rahmen der Rallye Luxemburg am 7. und 8. Oktober 2016 rund um Hosingen statt. Bruno Thiry und Johny Blom fuhren im DS3 R3 einen souveränen Start/Ziel-Sieg ein, während Armin Holz und Frank Nowotny mit Platz drei die Meisterschaft feierten. In der Division R1 errangen Manuel Lauer und Lucien Müller ihren ersten Sieg. Nach dem vorzeitigen Titelgewinn liegen Tobias Just und Marc Buhmann auch in der Juniorwertung des zweiten Halbjahres auf dem ersten Platz - und das trotz eines Ausfalls.

Das spannende Finale der diesjährigen CITROËN Racing Trophy fand im Rahmen der Rallye Luxemburg am 7. und 8. Oktober 2016 rund um Hosingen statt. Bruno Thiry und Johny Blom fuhren im DS3 R3 einen souveränen Start/Ziel-Sieg ein, während Armin Holz und Frank Nowotny mit Platz drei die Meisterschaft feierten. In der Division R1 errangen Manuel Lauer und Lucien Müller ihren ersten Sieg. Nach dem vorzeitigen Titelgewinn liegen Tobias Just und Marc Buhmann auch in der Juniorwertung des zweiten Halbjahres auf dem ersten Platz - und das trotz eines Ausfalls.

Bei optimalen Bedingungen standen acht anspruchsvolle Wertungsprüfungen über rund 120 Wertungsprüfungskilometer auf dem Programm. Die Strecke führte die Fahrer durch die hügelige Landschaft der Luxemburger Ardennen.

Division R3: Thiry/Blom siegreich – Holz/Nowotny gewinnen die Meisterschaft
Bruno Thiry trumpfte bei seinem Gaststart in der CITROËN Racing Trophy erwartungsgemäß auf. Der belgische Spitzenpilot feierte am Veranstaltungstag seinen 54. Geburtstag und gewann mit seinem Co-Piloten Johny Blom im DS3 R3 souverän die Wertung. Ebenfalls erfolgreich waren Melanie Schulz und Jennifer Lerch, die mit einem sensationellen zweiten Gesamtrang die Vizemeisterschaft errangen. Das Team steigerte sich über die gesamte Saison hinweg und näherte sich sukzessive der Spitze an. Armin Holz und Frank Nowotny spielten routiniert ihre Erfahrung aus und fuhren mit Platz drei die Meisterschaft sicher nach Hause. Lukas Meter/Tobias Braun rutschten kurz vor dem Ziel von der Strecke, konnten sich dann aber noch mit wenigen Sekunden Vorsprung vor Norman und Michaela Kreuter ins Ziel retten.

Division R1: Lauer/Müller feiern ersten Saisonsieg – Glück im Unglück für Just/Buhmann
Manuel Lauer und Lucien Müller krönten ihre Premierensaison mit dem Sieg beim Saisonfinale. Die beiden 18-jährigen Youngster fühlten sich auf den anspruchsvollen Strecken sichtlich wohl und fuhren fehlerfrei auf den ersten Platz. Florian Just erreichte beim ersten Einsatz mit Melanie Schmid den zweiten Rang und machte das Meisterdoppel der Just Brüder perfekt. Die Geschwister Nils und Sina Hildebrandt sorgten mit dem dritten Platz für einen gelungenen Saisonabschluss. Mirco Althoff/Maresa Lade und Coralie Schneider/Ella Kremer belegten die weiteren Ränge. Wie eng Freud und Leid im Rallyesport zusammen liegen, mussten zwei ambitionierte Juniorenteams an diesem Wochenende erfahren. Tobias Just und Marc Buhmann rutschten von der Strecke und schieden aus, woraufhin ihre Konkurrenten im Kampf um die Juniorenförderung in Führung gingen. Nach fünf Bestzeiten in Folge wendete sich erneut das Blatt, als eine defekte Antriebswelle das Team Nico Knacker/Nicole Holzer aus dem Rennen warf. Somit dürfen sich Tobias Just und Marc Buhmann nach ihrem Titelgewinn und ihrem Gastspiel in der Rallye Weltmeisterschaft im Rahmen der ADAC Rallye Deutschland nun auf das Finale der französischen CITROËN Trophy freuen.

Schließen
Schließen
Top