Diese Seite benutzt Cookies. Durch das Weitersurfen erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr über Cookies erfahren

[cle1: REDIRECTION_DANS Lang:DE] [cle1: SECONDES Lang:DE]
Schließen
Schließen
Schließen
Rallye Schweden

Rallye Schweden: Craig Breen/Scott Martin erreichen im CITROËN C3 WRC ihr Ziel

Craig Breen und Scott Martin beendeten die Rallye Schweden im CITROËN C3 WRC auf dem fünften Platz. Ihre Teamkollegen Kris Meeke und Paul Nagle erzielten die ersten WM-Punkte durch einen vierten Platz auf der Power-Stage. Damit punkteten beide Fahrer des CITROËN Total Abu Dhabi World Rally Teams auch in der Hersteller-Weltmeisterschaft. Stéphane Lefebvre und Gabin Moreau beendeten ein vielversprechendes Rallye-Wochenende auf dem achten Rang. 

Die Rallye Schweden endete am Sonntag mit einem Sprint über drei Wertungsprüfungen mit insgesamt weniger als 60 Kilometer. Ihren Abschluss fand die Veranstaltung mit der Power-Stage in Torsby. Craig Breen und Scott Martin, die den zweiten Rallyetag auf dem fünften Platz beendet hatten, wollten ihre Position auf der Abschlussetappe verteidigen. Mit einer ausgewogenen Taktik aus Speed und Risikovermeidung erreichten sie mit dem fünften Platz das Resultat, das ihnen das Team vor der Rallye als Ziel gesetzt hatte. Nach zwei fünften Plätzen in Monte Carlo und Schweden belegen sie nun die gleiche Position in der Fahrer-Weltmeisterschaft.


Kris Meeke, der auf der zweiten Etappe nach einem Ausritt mehr als acht Minuten in einem Graben festgesteckt hatte, lag vor dem letzten Rallyetag außerhalb der Top 10. Der Nordire strebte daraufhin einen Platz unter den fünf besten Piloten auf der Power-Stage an. Mit Platz vier auf der Abschlussprüfung erreichte er dieses Ziel, holte seine ersten Fahrer-WM-Punkte in der aktuellen Saison und punktete auch in der Herstellerwertung für das CITROËN Abu Dhabi World Rally Team.


Die Franzosen Stéphane Lefebvre und Beifahrer Gabin Moreau zeigten mit Gesamtrang acht in einem Vorjahresfahrzeug eine solide Leistung und sammelten bei ihrer erst zweiten Schweden-Rallye wichtige Erfahrungen.


In einem Monat startet beim dritten WM-Lauf in Mexiko (9.–12. März) das WM-Feld erstmals in der aktuellen Saison auf Schotter. Das CITROËN Abu Dhabi World Rally Team wird dort zwei CITROËN C3 WRC für Kris Meeke/Paul Nagle und Stéphane Lefebvre/Gabin Moreau einsetzen.


STIMMEN NACH DER RALLYE


Yves Matton, Teamchef CITROËN Racing
„Unsere jungen Fahrer haben bei dieser Rallye eine gute Arbeit geleistet. Wenn man ihren jeweiligen Erfahrungsstand berücksichtigt, haben sie unsere Erwartungen mehr als erfüllt. Obwohl sie einige kleine Fehler gemacht haben, konnte sie nichts davon abhalten, am Ende ein gutes Resultat zu erringen. Uns allen ist bewusst, was wir tun müssen, um uns zu verbessern und konkurrenzfähig zu werden. Wir werden jetzt noch härter für die bevorstehenden Rallyes arbeiten.“


Craig Breen
„Ich freue mich, dass ich das Auto ins Ziel gebracht habe und meine ersten Punkte für ein Werksteam gesammelt habe. Es war ein cooles Wochenende, auch wenn wir nicht immer ganz glücklich mit unseren Leistungen waren. Wir müssen weiterkämpfen. Der CITROËN C3 WRC hat so viel Potenzial, ich kann es kaum erwarten, ihn wieder zu fahren.“


Kris Meeke
„Wir haben nicht das Ergebnis erzielt, das wir wollten. Wir haben noch viel Arbeit und müssen die ganzen Informationen analysieren, die wir gesammelt haben. Nach zwei Winter-Rallyes wechseln wir jetzt auf Schotter, deshalb sind die nächsten Testfahrten für uns sehr wichtig. Es ist nicht leicht, nach zwei schwierigen Rallyes mein Selbstvertrauen wiederzufinden.“


Stéphane Lefebvre
„Ich glaube, ich habe an diesem Wochenende wirklich gelernt, wie man auf Schnee fährt. Am ersten Tag konnte ich mich orientieren. Am Samstag war ich durch meine Startposition im Nachteil, doch ich habe mich verbessert und konnte den Fortschritt am letzten Tag bestätigen. Ich glaube, wir haben eine gute Arbeit geleistet, vor allem, indem wir das Optimale aus den Reifen und dem Anpassen des Luftdrucks herausgeholt haben. Es war für uns ein positives Wochenende mit einigen sehr nützlichen Erkenntnissen für die Zukunft.“


Ergebnis Rallye Schweden
1. Latvala/Anttila (Toyota Yaris WRC) 2:36.03,6 Std.
2. Tänak/Järveoja (Ford Fiesta WRC) +29,2 Sek.
3. Ogier/Ingrassia (Ford Fiesta WRC) +59,5 Sek.
4. Sordo/Martí (Hyundai i20 WRC) +2.11,5 Min.
5. Breen/Martin (CITROËN C3 WRC) +2.51,2 Min.
6. Evans/Barritt (Ford Fiesta RS WRC) +5.26,6 Min.
7. Paddon/Kennard (Hyundai i20 WRC) +5.31,2 Min.
8. Lefebvre/Moreau (DS3 WRC) +7.14,7 Min.
9. Tidemand/Andersson (Škoda Fabia R5) +9.11,1 Min.
10. Suninen/Markkula (Škoda Fabia R5) +10.02,9 Min.
12. Meeke/Nagle (CITROËN C3 WRC) +10.28,7 Min.

WM-Stand


Fahrer
1. Jari-Matti Latvala 48 Punkte
2. Sébastien Ogier 44
3. Ott Tanak 33
4. Dani Sordo 25
5. Craig Breen 20
6. Elfyn Evans 18
7. Stéphane Lefebvre 10
8. Thierry Neuville 8
9. Hayden Paddon 7
10. Andreas Mikkelsen 6
14. Kris Meeke 2
Hersteller
1. M-Sport WRT 73 Punkte
2. Toyota Gazoo Racing WRT 53
3. Hyundai Motorsport 40
4. CITROËN Total Abu Dhabi WRT 26

Schließen
Schließen
Top