Cookies auf dieser Seite:
Unsere Seite verwendet Cookies und andere Technologien, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Seiten nutzen. Um eine Liste dieser Technologien zu sehen und uns mitzuteilen, ob diese auf Ihrem Gerät verwendet werden dürfen, haben Sie Zugang zu einem Tool zur Cookie-Kontrolle. Die weitere Nutzung dieser Seite wird als Zustimmung betrachtet. Cookie Tool. Weitere Informationen.

Weiterleitung in Sekunden
893x502RALLYE_AICHA_DES_GAZELLES_E-MEHARI_1

Ein Citroën E-Mehari bei der „Rallye Aïcha des Gazelles“

Seit dem 16. März findet in Marokko die 28. Auflage der „Rallye Aïcha des Gazelles“ statt. Zwei der „Gazellen“ bestreiten diese hinter dem Steuer eines Citroën E-Mehari. An Bord des rein elektrisch angetriebenen, viersitzigen Cabriolets werden sie bis zum Ende der Rallye eine Offroad-Strecke von nahezu 1.200 Kilometern durch die marokkanische Wüste zurücklegen. Ihre Ankunft in Essaouira ist für den 31. März geplant. 

2017 wurde der Citroën E-Mehari von den Organisatoren der „Rallye Aïcha des Gazelles du Maroc“ und „Solutions-VE“ ausgewählt und getestet, um in einer neuen Kategorie für rein elektrische Fahrzeuge mit der Bezeichnung „E-Gazelles“ anzutreten – eine Premiere in der Welt des Rallye Raid. In diesem Jahr gehen in dieser Kategorie mit dem von Citroën unterstützten E-Mehari fünf weitere Fahrzeuge an den Start.

Das Team im Citroën E-Mehari besteht aus Alexandra Rozlozny und Elizabeth Roux, die beide aus Südfrankreich stammen. Mit ihrer Teilnahme wollen sie unterstreichen, dass Elektroautos ebenso in die Welt des Motorsports gehören wie alle anderen Fahrzeuge. Das Duo stellt sich den zahlreichen Herausforderungen der Strecke und beweist dabei seine Navigationsfähigkeiten, seine umweltfreundliche Fahrweise sowie einen gekonnten Umgang mit der Autonomie des Citroën E-Mehari.

Darüber hinaus bilden die beiden Südfranzösinnen das einzige Team, das vollkommen autonom agiert, da das Fahrzeug mittels 18 Solarpanels durch die Wüstensonne aufgeladen werden kann. Die LMP®-Batterien (Lithium-Metall-Polymer-Batterien) der Groupe Bolloré, mit denen das Elektro-Cabrio ausgestattet ist, werden im bretonischen Quimper hergestellt, während das Auto selbst in Rennes montiert wird. Die Batterien sind unempfindlich gegenüber Witterungsbedingungen und werden ausschließlich aus umweltverträglichen Materialien hergestellt – ein Thema, das den beiden engagierten „Gazellen“ sehr am Herzen liegt. Darüber hinaus werden die Komponenten der Batterien am Ende ihrer Lebensdauer recycled bzw. wiederverwertet.

Teil der technischen Unterstützung durch Citroën ist die Bereitstellung verstärkter Bau- und Ersatzteile. Citroën unterstützt die Fahrerinnen zudem bei der Optimierung der Autonomie des E-Mehari.


MEHR ZUR „RALLYE AÏCHA DES GAZELLES DU MAROC“

- Die 1990 von Dominique Serra gegründete „Rallye Aïcha des Gazelles du Maroc“ ist die einzige reine Frauen-Offroad-Rallye der Welt.
- Bei dieser Rallye handelt es sich um ein Navigations- und kein Geschwindigkeitsrennen. Gewinner ist das Team, das die wenigsten Kilometer zurücklegt und dabei die meisten Checkpoints abfahren kann. Die durchgängige Offroad-Strecke wird bei jeder Auflage neu festgelegt.
- Jedes Jahr nehmen 320 „Gazellen“, Amateure wie Profis, aus verschiedenen Ländern an der Rallye teil.
- 2010 wurde die „Rallye Aïcha des Gazelles du Maroc“ aufgrund der Einbindung wirkungsvoller Umweltkriterien als weltweit erste Rallye nach „ISO 14001“ zertifiziert.
- Die zugehörige Organisation „Cœur de Gazelles“ setzt sich für ziviles Engagement und soziale Verantwortung ein: Im Schnitt werden während der acht Rallyetage jährlich 8.000 medizinische Untersuchungen durchgeführt und 7.000 Menschen profitieren von den Spenden, die bei dem Wettbewerb zusammenkommen.

 

Weitere Informationen unter: www.rallyeaichadesgazelles.com

Rallye live: live2018.rallyeaichadesgazelles.com

Top