Diese Seite benutzt Cookies. Durch das Weitersurfen erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr über Cookies erfahren

Sie möchten ein individuelles Angebot anfordern?

Füllen Sie das folgende Formular aus und wählen Sie das Fahrzeug aus, für das Sie ein individuelles Angebot erhalten möchten. Ihre Anfrage wird an den Händler Ihrer Wahl weitergeleitet.

Schließen
Sie möchten Prospekte oder Preisinformationen erhalten?

Klicken Sie auf Ihr Wunschmodell, wählen Sie in der Übersicht die gewünschten Prospekte und/oder Preislisten aus und laden Sie sie bequem herunter. Für eine postalische Zusendung bitte das Formular ausfüllen.
Der postalische Versand ist nur innerhalb von Deutschland möglich.

Schließen
Möchten Sie ein bestimmtes Modell testen?

Füllen Sie das folgende Formular aus und wählen Sie das Fahrzeug aus, das Sie testen möchten. Ihre Anfrage wird an den Händler Ihrer Wahl weitergeleitet.

Schließen
FIA-Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2016 – Marrakesch: Podestplätze für López und Muller

FIA-Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2016 – Marrakesch: Podestplätze für López und Muller

Auf einer Strecke, auf der das Überholen nahezu unmöglich ist, gelang es den Fahrern des Team CITROËN Total trotzdem, sich zu verbessern. Der Lohn: Podestplätze für José María López und Yvan Muller im ersten Rennen. Nach dem ersten Saisondrittel führen CITROËN und López weiterhin die Marken- und die Fahrerwertung an.

In das Eröffnungsrennen, bei dem die umgedrehte Startreihenfolge gilt, startete Muller als bestplatzierter CITROËN- Pilot von Rang fünf. Der viermalige Weltmeister hatte ebenso wie sein Teamkollege López einen guten Start. Nach einem Tür-an-Tür-Duell der beiden C-Elysée WTCC setzte sich der Argentinier schließlich durch. In der ersten Runde wurde Spitzenreiter James Thompson von Hugo Valente von der Strecke geschoben. Auch Nick Catsburg verpasste eine Kurve und schoss vom Kurs. Valente übernahm die Führungsposition vor Tom Coronel, López, Muller und Tiago Monteiro. Valente erhielt dann für sein Vergehen gegen Thompson eine Durchfahrtsstrafe und so gewannen alle Konkurrenten einen Platz.

López unternahm vergeblich einige Versuche, an Coronel, der in einem rund 80 Kilogramm leichteren Auto saß, vorbeizukommen. In den letzten 15 Runden gab es keine Verschiebungen mehr in den Top Ten – der Beweis dafür, dass es in Marrakesch unmöglich ist, unter normalen Umständen zu überholen.

Am Nachmittag machten sich die Fahrer für das Hauptrennen bereit. Dieses Mal gingen José María López und Yvan Muller von den Rängen vier respektive fünf an den Start. Noch vor der Freigabe des Rennens begann es zu regnen und die Teams montierten Regenreifen an den Autos ihrer Piloten. Als die Startlichter ausgingen, setzten sich Rob Huff und Norbert Michelisz in Führung, Tiago Monteiro und José María López folgten direkt hinter ihnen. Yvan Muller komplettierte den Fünferpack.

In der fünften Runde blockierten an López’ Auto die Reifen – so konnte Tiago Monteiro überholen. Bis zum Rennende sahen die Zuschauer dann erneut keine bemerkenswerten Verschiebungen mehr: Die Top Ten blieben in den letzten zwölf Runden unverändert. Mit diesem Resultat baute López seine Führung in der Fahrerwertung um zwei Punkte aus. Yvan Muller ist Gesamtsechster mit vier Punkten Rückstand auf die Top Fünf. In der Herstellerwertung führt CITROËN jetzt mit 39 Punkten Vorsprung.

 

STIMMEN NACH DEM RENNWOCHENENDE

Yves Matton (Teamchef CITROËN Racing): „Ich bin zufrieden mit dem Gesamtergebnis des Teams, auch wenn wir dieses Mal keinen Sieg geholt haben – erst zum dritten Mal bei 28 FIA-WTCC-Veranstaltungen. Dank der soliden Rennleistungen von José María López und Yvan Muller haben wir in der Herstellerwertung nur einen Punkt eingebüßt und führen immer noch mit einem ordentlichen Vorsprung. José María hat seine Führungsposition in der Fahrerwertung ausgebaut. Es tut mir leid für die Fans in Marokko, dass sie nur so wenige Überholmanöver gesehen haben. Jetzt freuen wir uns auf die größte Herausforderung der Saison: das Event auf der Nürburgring- Nordschleife.“

José María López (CITROËN C-Elysée WTCC, Startnummer 37): „Platz zwei im Eröffnungsrennen war ein hervorragendes Resultat, betrachtet man meinen siebten Startplatz. Die erste Runde war wie ein Straßenkampf. Als sich das Feld etwas beruhigt hatte, wusste ich, dass es nahezu unmöglich sein würde, zu überholen. Ich war immer auf der Hut, die kleinsten Fehler meines Konkurrenten zu nutzen, aber ich musste auch gleichzeitig auf meine Reifen und meine Bremsen achten. Im Hauptrennen ist mir dann leider dieser kleine Fehler unterlaufen, der mich eine Position gekostet hat. Trotzdem bin ich mit dem Wochenende zufrieden. Mein Ziel war es, die Führung in der Fahrerwertung auszubauen und das ist mir gelungen.“

Yvan Muller (CITROËN C-Elysée WTCC, Startnummer 68): „Ich war von meinem Podestresultat im Eröffnungsrennen ein wenig überrascht. Ich hatte mit so vielen Zwischenfällen in der ersten Runde nicht gerechnet. Aber genau dadurch bin ich vom fünften auf den dritten Platz geklettert. Danach konnte man nicht mehr überholen, auch wenn man deutlich schneller als der Fahrer vor einem war. Das Hauptrennen gestaltete sich aufgrund des Regens etwas schwieriger. Die Strecke war extrem rutschig – sogar auf den Geraden. Es war kein außergewöhnlich gutes Rennwochenende für mich, aber ein positives für das gesamte Team.“

 

ERGEBNISSE


ERÖFFNUNGSRENNEN

1. Tom Coronel (Chevrolet RML Cruze TC1)
2. José María López (CITROËN C-Elysée WTCC)
3. Yvan Muller (CITROËN C-Elysée WTCC)
4. Tiago Monteiro (Honda Civic WTCC)
5. Norbert Michelisz (Honda Civic WTCC)
6. Rob Huff (Honda Civic WTCC)
7. Gabriele Tarquini (Lada Vesta WTCC)
8. Tom Chilton (CITROËN C-Elysée WTCC)
9. Mehdi Bennani (CITROËN C-Elysée WTCC)
10. Fredrik Ekblom (Volvo S60 WTCC)
11. Grégoire Demoustier (CITROËN C-Elysée WTCC)


HAUPTRENNEN

1. Rob Huff (Honda Civic WTCC)
2. Norbert Michelisz (Honda Civic WTCC)
3. Tiago Monteiro (Honda Civic WTCC)
4. José María López (CITROËN C-Elysée WTCC)
5. Yvan Muller (CITROËN C-Elysée WTCC)
8. Mehdi Bennani (CITROËN C-Elysée WTCC)


WM-STAND, FAHRERWERTUNG

1. José-María López 138 Punkte
2. Tiago Monteiro 124
3. Rob Huff 98
4. Norbert Michelisz 85
5. Mehdi Bennani 83
6. Yvan Muller 79
7. Nick Catsburg 52
8. Tom Chilton 44
14. Grégoire Demoustier 7


WM-STAND, HERSTELLERWERTUNG

1. CITROËN 347 Punkte
2. Honda 308
3. Lada 171
4. Polestar 90


Aktuelle Zwischenstände und Ergebnisse finden Sie unter www.citroenracing.com

Möchten Sie ein bestimmtes Modell testen?

Füllen Sie das folgende Formular aus und wählen Sie das Fahrzeug aus, das Sie testen möchten. Ihre Anfrage wird an den Händler Ihrer Wahl weitergeleitet.

Schließen
Sie möchten Prospekte oder Preisinformationen erhalten?

Klicken Sie auf Ihr Wunschmodell, wählen Sie in der Übersicht die gewünschten Prospekte und/oder Preislisten aus und laden Sie sie bequem herunter. Für eine postalische Zusendung bitte das Formular ausfüllen.
Der postalische Versand ist nur innerhalb von Deutschland möglich.

Schließen
Top