Schließen
Schließen
Schließen
2.500.000 Fahrzeug im Werk Sevelnord

Im Werk Sevelnord läuft das 2.500.000. Fahrzeug vom Band

Das Werk Sevelnord von PSA Peugeot CITROËN im französischen Valenciennes feiert in diesen Tagen die Fertigung des 2.500.000. Fahrzeugs. Hierbei handelt es sich um einen CITROËN Jumpy, der aus der Sparte der Nutzfahrzeuge längst nicht mehr wegzudenken ist.

Anlässlich der Produktion des 2.500.000. Fahrzeugs überreichte das Werk Sevelnord nun die Schlüssel eines CITROËN Jumpy an die Firma Vehiposte, eine Tochtergesellschaft der Post-Gruppe, die von der Marke CITROËN seit fast zehn Jahren mit Fahrzeugen beliefert wird. Diese Zusammenarbeit verdeutlicht die Anpassungsfähigkeit der Ingenieure des Werks in Sevelnord an das Anforderungsprofil ihrer Kunden, auf deren Erwartungen sie genau eingehen.

Der CITROËN Jumpy: ein wahres Erfolgsmodell

Der CITROËN Jumpy, der seit seiner Markteinführung im Jahr 1995 mehr als 530.000 Mal produziert wurde, ist ein ergonomisches Nutzfahrzeug, das eine optimale Ladekapazität aufweist. Er überzeugt durch sein Baukastenprinzip, sein Wohlfühlambiente im Innenraum sowie seinen Fahrkomfort und ist als robustes, dynamisches und vielseitiges Fahrzeug bekannt. Durch seine Praxistauglichkeit kann er für die unterschiedlichsten Transportaufgaben genutzt werden – je nach Anforderung der entsprechenden Branche.

Mit einem Ladevolumen von bis zu sieben Kubikmetern beim CITROËN Jumpy Kastenwagen passt er sich allen Situationen an und bietet zahlreiche Fahrhilfen sowie eine vereinfachte Beladung durch seitliche Schiebe- und Hecktüren, die sich bis zu 180 Grad öffnen lassen. Seit seiner Modellpflege im Jahr 2012 ist er in zwei Höhen und zwei Längen verfügbar.

Nicht nur in Frankreich, sondern auch in Deutschland blickt der CITROËN Jumpy auf eine Erfolgsgeschichte zurück. Seit seiner Markteinführung wurden rund 14.000 Fahrzeuge des CITROËN Jumpy Multispace sowie 21.000 Nutzfahrzeug-Varianten in Deutschland zugelassen.

Top