Diese Seite benutzt Cookies. Durch das Weitersurfen erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr über Cookies erfahren

[cle1: REDIRECTION_DANS Lang:DE] [cle1: SECONDES Lang:DE]
Schließen
Schließen
Schließen
Engine of the Year 2016

Im zweiten Jahr in Folge wurde der Dreizylinder-PureTech-Turbomotor in seiner Klasse als „Engine of the Year 2016“ ausgezeichnet.

Am 1. Juni 2016 kürte eine internationale Journalistenjury bei der 18. Ausgabe des „International Engine of the Year Award“ in Stuttgart den von der Groupe PSA entwickelten Dreizylinder-PureTech-Turbomotor mit 1,2 Liter Hubraum in der Klasse 1 bis 1,4 Liter zur „Engine of the Year 2016“. Der Preis bestätigt zum zweiten Mal den Erfolg des Motors, der am französischen Standort Française de Mécanique, Douvrin, produziert wird.

Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß, Optimierung der Leistung des Fahrzeugs
Dank modernster Technologie, die durch 120 Patente geschützt ist, ermöglicht der Dreizylinder-PureTech-Turbomotor einen um 18 Prozent reduzierten Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß gegenüber den Vierzylinder-Benzinmotoren der Vorgängergeneration. Der Motor hält zudem zwei Verbrauchsrekorde: Der erste wurde 2014 in Europa in Verbindung mit einem mechanischen Schaltgetriebe und der zweite in diesem Jahr in China in Verbindung mit einem Automatikgetriebe aufgestellt. Bei letzterem konnte mit nur einer Tankfüllung eine Strecke von 1878 Kilometern bei einem Verbrauch von 2,93 Litern/100 Kilometern zurückgelegt werden. Der Motor bietet bereits bei niedrigen Drehzahlen einen Fahrkomfort, der zu den besten auf dem Markt zählt, sowie einen optimalen Kompromiss zwischen niedertourigem Drehmoment und Leistung.

Christian Chapelle, Leiter Antriebsstrang und Fahrwerk der Groupe PSA, anlässlich der Auszeichnung: „Der im zweiten Jahr in Folge an diesen Motor verliehene Preis unterstreicht die technologische Kompetenz der Groupe PSA zur Optimierung der Motorisierungen und zur Verminderung des ökologischen Fußabdrucks bei weiterhin außergewöhnlichen Fahrleistungen.“

Schließen
Schließen
Top