Weiterleitung in Sekunden
747X400_Mads_Ostberg

Citroën mit dem C3 R5 auch 2020 in der Rallye-Weltmeisterschaft

2020 setzt Citroën Racing in der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) mit dem Citroën C3 R5 auf den Kundensport. Traditioneller Saisonauftakt ist vom 23. bis 26. Januar die legendäre Rallye Monte Carlo, das Finale wird vom 19. bis 22. November in Japan ausgetragen. Ein Hauptaugenmerk des Programms ist eine kontinuierliche Weiterentwicklung des seit 2018 eingesetzten Citroën C3 R5. Das Ziel ist es, den Kundenteams ein noch wettbewerbsfähigeres Fahrzeug zur Verfügung zu stellen.

Mads Østberg und Yohan Rossel bekommen bei ihren acht beziehungsweise sechs in dieser Saison geplanten Einsätzen Werksunterstützung von Citroën Racing und den Partnern Total und Michelin. Bei der Rallye Monte Carlo werden zusätzlich die Franzosen Nicolas Ciamin und Eric Camilli unterstützt. Insgesamt werden sechs C3 R5 bei der 87. Auflage des Winterklassikers an den Start gehen.

Yohan Rossel gewann im vergangenen Jahr in seiner ersten Saison im Citroën C3 R5 die französische Rallye-Meisterschaft. 2018 siegte er im Peugeot 208 Rally Cup und durfte 2019 im C3 R5 antreten, mit dem er sich bei seiner Heimrallye, dem Critérium des Cevennes, den nationalen Titel sicherte. In dieser Saison ist der 24-Jährige Mitglied der Equipe de France FFSA, dem Nachwuchsprogramm des französischen Motorsportverbandes. Rossel startet bei sechs WRC3-Events, bei denen das Sammeln von Erfahrung im Vordergrund steht. Zusammen mit Co-Pilot Benoît Fulcrand tritt er bei der „Monte“ an, danach folgen die Schotterevents in Portugal, Italien und Finnland und zum Abschluss die ADAC Rallye Deutschland sowie die Rallye Großbritannien.

Für ihre Teamkollegen bei PH Sport, Mads Østberg und Co-Pilot Torstein Eriksen, stehen 2020 acht WRC2-Events auf dem Programm. Østberg kennt den Citroën C3 R5 bereits aus der vergangenen Saison, in der er in der WRC2-Pro-Wertung antrat und in Spanien einen Klassensieg einfuhr. Der erfahrene Norweger startet bereits seit mehr als zehn Jahren in der Rallye-WM und wird neben denselben Events wie Rossel zusätzlich in Schweden und Japan antreten.

Bei der diesjährigen Rallye Monte Carlo werden zudem vier weitere Citroën C3 R5 an den Start gehen. Zu den Piloten zählen Nicolas Ciamin, der ebenfalls sechs WRC3-Einsätze plant, und Yoann Bonato, der in Zusammenarbeit mit der Technikabteilung von Citroën Racing eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des C3 R5 gespielt hat. Bonato plant ebenfalls Teilnahmen an zahlreichen Rallyes, sein genaues Programm steht jedoch noch nicht fest. Komplettiert wird das Citroën Aufgebot beim Saisonauftakt von Eric Camilli, der 2019 in Spanien den WRC2-Sieg holte, und dem spanischen Rallyemeister Pepe Lopez.

 

STIMMEN ZUR SAISON 2020

Yohan Rossel
„Ich freue mich sehr, die Zusammenarbeit mit PSA Motorsport mit der Unterstützung des FFSA fortsetzen zu können. Dank der Markenpokale von Citroën und Peugeot konnte ich im Rallyesport immer weiter aufsteigen. Nun steht dank Citroën, Total und Michelin meine erste WRC-Saison an. Wir müssen jedoch noch viel lernen. Unser Ziel ist es, möglichst ohne Probleme die Rallyes zu bestreiten und am Jahresende eine gute Platzierung zu belegen. Es ist toll, Mads als Teamkollegen zu haben. Seine Erfahrung in der Weltmeisterschaft wird eine große Hilfe sein – vor allem bei der Rallye Monte Carlo, bei der die richtige Reifenwahl eine große Herausforderung ist. Ich habe dort im vergangenen Jahr die Wertung für Zweirad-angetriebene Fahrzeuge gewonnen. Jetzt bin ich schon sehr gespannt, wie es mit Allrad sein wird.“

Mads Østberg
„Es ist toll, weiter mit dem Team von Citroën Racing zusammenzuarbeiten. Wir haben im vergangenen Jahr hart an der Weiterentwicklung des Autos gearbeitet und vor allem bei den Bremsen, den Radaufhängungen und der Motorleistung Fortschritte gemacht. Davon sollten wir 2020 profitieren können. Zusammen mit Torstein ist das Ziel, so viele Läufe wie möglich zu gewinnen und den WRC2-Titel zu holen. Es ist schön, Yohan als Teamkollegen zu haben. Ich kann es nicht abwarten, dass die diesjährige Rallye Monte Carlo losgeht. Wir werden unser Bestes geben, um ein starkes Ergebnis einzufahren.“

Didier Clément, Kundensport-Manager von Citroën Racing
„Unsere kontinuierliche Arbeit am C3 R5 im vergangenen Jahr hat es uns ermöglicht, zahlreiche Siege einzufahren. 2020 wollen wir diesen Schwung mitnehmen und das Auto noch besser machen. Wir weiten unser Engagement in den führenden internationalen und nationalen Meisterschaften aus und wollen es unseren Fahrern ermöglichen, mit dem C3 R5 zu glänzen. Die Rallye Monte Carlo ist eine ganz besondere Veranstaltung für Citroën. Es ist toll, dass wir auf die Erfahrung und den Speed von Mads Østberg zählen können, der mit Yohan Rossel einen talentierten Teamkollegen hat. Die vier weiteren Citroën Fahrer in Monte Carlo stehen ihnen in ihren Ambitionen und ihrer Wettbewerbsfähigkeit um nichts nach. Wir sind sehr zufrieden mit dem großen Interesse, das der C3 R5 generiert hat, und sind schon sehr gespannt, wie er sich bei dieser prestigeträchtigen und spannenden Rallye schlagen wird.“

 

FAHRERSTECKBRIEFE

Yohan Rossel
2014: 1. Platz Citroën Racing Trophy Junior (DS3 R1)
2015: 3. Platz Citroën Racing Trophy (DS3 R3)
2016: 1. Platz Citroën Racing Trophy (DS3 R3)
2017: vier WRC-Starts (DS3 R5)
2018: 1. Platz 208 RALLY CUP (Peugeot 208 R2)
2019: 1. Platz Französische Rallye-Meisterschaft (Citroën C3 R5)

Programm 2020 (WRC3):
Monte Carlo (23.-26. Januar), Portugal (21.-24. Mai), Italien (4.-7. Juni), Finnland (6.-9. August), ADAC Rallye Deutschland (15.-18. Oktober), Großbritannien (29. Oktober-1. November)

Mads Østberg
127 WRC-Starts
18 WRC-Podestplätze, 1 Sieg

2007-2011: 1. Platz Norwegische Rallye-Meisterschaft
2011: 2. Platz, Rallye Schweden
2012: 1. Platz Rallye Portugal
2013: 6. Platz Rallye-Weltmeisterschaft
2014: 5. Platz Rallye-Weltmeisterschaft mit Citroën Racing (DS3 WRC)
2015: 4. Platz Rallye-Weltmeisterschaft, acht Podestplätze mit Citroën Racing (DS3 WRC)
2018: 2. Platz Rallye Finnland mit Citroën Racing (C3 WRC)
2019: 2. Platz WRC2-Pro, Klassensiege in Schweden, Argentinien und Spanien (C3 R5)

Programm 2020 (WRC2):
Monte Carlo (23.-26. Januar), Schweden (13.-16.-Februar), Portugal (21.-24. Mai), Italien (4.-7. Juni), Finnland (6.-9. August), ADAC Rallye Deutschland (15.-18. Oktober), Großbritannien (29. Oktober-1. November), Japan (19.-22. November)

Top