Cookies auf dieser Seite:
Unsere Seite verwendet Cookies und andere Technologien, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Seiten nutzen. Um eine Liste dieser Technologien zu sehen und uns mitzuteilen, ob diese auf Ihrem Gerät verwendet werden dürfen, haben Sie Zugang zu einem Tool zur Cookie-Kontrolle. Die weitere Nutzung dieser Seite wird als Zustimmung betrachtet. Cookie Tool. Weitere Informationen.

Weiterleitung in Sekunden
sebastien-ogier-2019-fuer-citroen-747x400

Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier startet 2019 wieder für Citroën

Das Citroën Total Abu Dhabi WRT hat den fünfmaligen Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier für die Saison 2019 verpflichtet. Das gemeinsame Ziel: um Siege und den WM-Titel zu kämpfen.

Vor zehn Jahren, bei der Rallye Großbritannien 2008, gaben Ogier und Co-Pilot Julien Ingrassia als frischgebackene Junior-Rallye-Weltmeister einen sensationellen Einstand im Citroën C4 WRC, als sie gleich auf der Auftakt-Wertungsprüfung ihre erste Bestzeit fuhren und anschließend die Rallye bis zur fünften Wertungsprüfung anführten. Da passt es perfekt, knapp eine Woche vor der diesjährigen Ausgabe der Rallye die Rückkehr des fünfmaligen Weltmeisters (2013 bis 2017) zum Citroën Total Abu Dhabi WRT bekannt zu geben. Mit der französischen Mannschaft feierte Ogier im Jahr 2008 mit dem C2 Super 1600 in der Junior-WM seinen ersten Fahrertitel und die erste Bestmarke einer WRC-Wertungsprüfung. Bei der Rallye Griechenland 2010 gelang Ogier als Zweitem im C4 WRC der erste Sprung auf das Podium, 2010 ließ der Franzose seinen ersten Sieg in einem WM-Lauf folgen. Nach starken Leistungen im Junior-Team stieg Ogier 2010 in Finnland in das Werksteam auf und hatte im selben und im folgenden Jahr großen Anteil an den beiden Marken-WM-Titeln von Citroën.

Mit der Verpflichtung des Duos Ogier/Ingrassia, das in dieser Saison zum sechsten Mal in Folge um den WM-Titel kämpft, unterstreicht das Team rund um Citroën Racing-Chef Pierre Budar seine Ambitionen, in der Rallye-WM um Spitzenpositionen mitzukämpfen. Bisher hat der Citroën C3 WRC zwei Laufsiege und sechs Podestplätze eingefahren. Ogier, dessen großes Ziel es ist, mit einem dritten Hersteller einen WM-Titel einzufahren und damit Rallye-Geschichte zu schreiben, ist vom Potenzial des Fahrzeugs und der Entschlossenheit des Teams überzeugt. Beide Partner freuen sich sehr darauf, zukünftig wieder zusammenzuarbeiten und wollen den bisherigen sieben gemeinsam erzielten Siegen weitere folgen lassen. Ogier und Ingrassia werden erstmals vom 22. Bis 27. Januar 2019 bei der Rallye Monte Carlo im C3 WRC starten.

STIMMEN
Pierre Budar, Teamchef Citroën Racing:
„Ich bin natürlich sehr glücklich, Sébastien und Julien wieder willkommen zu heißen. Dass sie wieder für uns starten werden, ist ein unheimlicher Boost für das gesamte Team. Jeder einzelne wird dadurch noch motivierter sein. Wir arbeiten bereits schon jetzt daran, dass unsere zweite Zusammenarbeit die tolle Erfolgsgeschichte fortschreiben und die Marke Citroën zur Geltung bringen wird. Wir haben ein gutes Gefühl.“

Sébastien Ogier:
„Ich freue mich sehr darauf, diese neue Herausforderung mit Citroën anzunehmen. Ich kann es gar nicht erwarten, zu dem Team zurückzukehren, das mir meine erste Chance in der Rallye-Weltmeisterschaft gegeben hat. Es gab verschiedene Faktoren, die meine Entscheidung beeinflusst haben. Ich mag die Idee, zukünftig wieder mit Leuten zusammenzuarbeiten, mit denen es vor einigen Jahren sehr gut gelaufen ist. Mich reizt außerdem die Herausforderung, mit einem dritten Hersteller Weltmeister zu werden. Auch wenn ich nichts als selbstverständlich voraussetze, bin ich überzeugt, dass das Auto Potenzial hat und ich habe großes Vertrauen in die Mitarbeiter im Werk in Satory.“

SÉBASTIEN OGIER UND CITROËN RACING IN ZAHLEN
4
gemeinsame Saisons (2008 im C2 Super 1600, 2009 und 2010 im C4 WRC und 2011 im DS3 WRC)
2 Titel in der Marken-Weltmeisterschaft (2010 und 2011)
1 Titel in der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft (2008) 7 Gesamtsiege bei WM-Läufen: Portugal und Japan 2010 im C4 WRC, Portugal, Jordanien, Griechenland, Deutschland und Frankreich 2011 im DS3 WRC
14 gemeinsame Podestplatzierungen: 7 Siege, 3 zweite Plätze (Griechenland 2009, Neuseeland und Finnland 2010),
4 dritte Plätze (Mexiko und Deutschland 2010, Argentinien und Finnland 2011)

Top