Weiterleitung in Sekunden

ALLE ERGEBNISSE VON CITROËN BEI DER WRC 2019

Verfolgen Sie die WRC-Rallye-News von Citroën in unseren sozialen Netzwerken und entdecken Sie die Ergebnisse unserer beiden Teams Sébastien Ogier / Julien Ingrassia und Esapekka Lappi / Janne Ferm im C3 WRC.

RALLYE SPANIEN 24. - 27. AUGUST

Nachdem die Hoffnungen von Sébastien Ogier und Julien Ingrassia auf ein starkes Ergebnis bei der Rallye Spanien, dem vorletzten Lauf zur FIA-Rallye-Weltmeisterschaft, durch ein Hydraulikproblem auf der zweiten Wertungsprüfung zunichtegemacht wurden, konnte das Citroën Total World Rally Team die Entscheidung in der Fahrer- und Beifahrer-Wertung nicht weiter offenhalten. Beide Titel gingen an Mitbewerber. Unterdessen zeigte der Citroën C3 WRC in Spanien jedoch einen Fortschritt auf Asphalt.

WRC-Spain_1250x420

RALLYE WALES 03. - 06. OKTOBER

Citroën und Ogier auf Platz drei

Zwölfter Rallye-WM-Lauf, achter Podiumserfolg für Sébastien Ogier/Julien Ingrassia: Mit einem dritten Platz bei der einmal mehr extrem herausfordernden Rallye Wales wahrte das Duo im Cockpit des Citroën C3 WRC seine Chancen zur Titelverteidigung. Esapekka Lappi und Janne Ferm rutschten hingegen auf der ersten Etappe von der matschigen Piste. Am Ende belegten sie Platz 27, sammelten aber wie ihre Teamkollegen auf der abschließenden Power Stage wertvolle Bonuspunkte.

WRC-Allemagne_1250x420

WRC-Turquie_News_625x400



Rallye Türkei
12.-15. September

Citroën feiert Doppelsieg

Sébastien Ogier/Julien Ingrassia und Esapekka Lappi/Janne Ferm errangen im Citroën C3 WRC bei der Rallye Türkei einen Doppelsieg für das Citroën Total World Rally Team. Durch diesen Erfolg sind Ogier/Ingrassia zurück im Kampf um die WM-Krone in der Fahrer- und Beifahrerwertung.
WRC-Turquie_News3_400x300

VORLÄUFIGES ENDERGEBNIS

1. Ogier / Ingrassia (Citroën C3 WRC) 3:50:12.1
2. Lappi / Ferm (Citroën C3 WRC) +34.7
3. Mikkelsen / Jaeger (Hyundai i20 WRC) +1:04.5

WRC-Turquie_News1_400x300

WM-STAND FAHRERWERTUNG

1. Ott Tänak – 210 Punkte
2. Sébastien Ogier – 193 Punkte
8. Esapekka Lappi – 80 Punkte


WRC-Turquie_News2_400x300

WM-STAND HERSTELLERWERTUNG

1. Hyundai WRT – 314 Punkte
2. Toyota Gazoo Racing – 295 Punkte
3. Citroën Total WRT – 259 Punkte

RALLYE DEUTSCHLAND 22.–25. AUGUST

CITROËN KONZENTERIERT SICH BEREITS AUF DIE TÜRKEI

Unter keinem guten Stern stand die Rallye Deutschland für Sébastien Ogier/Julien Ingrassia und Esapekka Lappi/Janne Ferm. Erstere erlitten gleich zwei Reifenpannen und beide Teams konnten ihr Potenzial im C3 WRC nicht voll ausschöpfen, sodass sie lediglich einen 7. bzw. 8. Platz belegten. Nach diesem Tiefschlag ist das CITROËN Total World Rally Team jedoch umso motivierter, sich gleich im nächsten Rennen in der Türkei (12.–15. Oktober) zu rehabilitieren.

WRC-Allemagne_1250x420

Rally Finnland



Rallye Finnland
1.-4. August

CITROËN-LOKALMATADOR LAPPI FLIEGT AUF PLATZ ZWEI

Bei der bis ins Ziel spannenden WM-Rallye in Finnland bejubelte das Citroën Total World Rally Team den starken zweiten Platz der Lokalmatadoren Esapekka Lappi und Janne Ferm. Citroën kann bereits auf etliche Erfolge im Land der tausend Seen verweisen. Die französischen Teamkollegen Sébastien Ogier und Julien Ingrassia sammelten bei dem kräftezehrenden neunten Saisonlauf ebenfalls wertvolle Zähler: Obwohl gesundheitlich angeschlagen, lenkte Ogier seinen Citroën C3 WRC auf Platz fünf ins Ziel, sammelte zwei Bonuspunkte auf der Power Stage und behauptete so seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung.
C3-WRC-Finlande-2

ERGEBNIS RALLYE FINNLAND

1. Tänak / Järveoja (Toyota Yaris WRC) 2:30.40,3 Std.
2. Lappi / Ferm (Citroën C3 WRC) +25,6 Sek.
5. Ogier / Ingrassia (Citroën C3 WRC) +56,1 Sek.

C3-WRC-Finlande-1

WM-STAND FAHRERWERTUNG

1. Ott Tänak – 180 Punkte
2. Sébastien Ogier – 158 Punkte.
8. Esapekka Lappi – 58 Punkte

C3-WRC-Finlande-3

WM-STAND HERSTELLERWERTUNG

1. Hyundai WRT – 262 Punkte
2. Toyota Gazoo Racing – 236 Punkte
3. Citroën Total WRT – 198 Punkte

RALLYE SARDINIEN 13. - 16. JUNI

CITROËN-PILOTEN ERRINGEN WERTVOLLE PUNKTE

Obwohl die Chancen auf ein gutes Resultat bei der Rallye Sardinien, dem achten Lauf der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft, sich nach dem ersten Tag bereits stark verschlechtert hatten, demonstrierten Sébastien Ogier und Julien Ingrassia bis zuletzt ihren Kampfgeist. Im Citroën C3 WRC erzielten sie auf der abschließenden Power Stage die zweitschnellste Zeit und sammelten vier wichtige Zusatzpunkte. Ihre Teamkollegen Esapekka Lappi und Janne Ferm zeigten auf den letzten beiden Etappen eine starke Leistung und beendeten die Rallye auf dem siebten Rang.

WRC-Sardaigne_1250x420

WRC-Portugal_News_625x400



RALLYE PORTUGAL
30. MAI – 02. JUNI

CITROËN HOLT SICH EINEN WEITEREN PODIUMSPLATZ!

Obwohl sie nach ihren sukzessiven Pistenpositionen nicht um den Sieg mitfahren konnten, gaben Sébastien Ogier und Julien Ingrassia nicht auf und wurden für ihren Kampfgeist mit dem sechsten Podiumsplatz dieser Saison belohnt, dem siebten für das CITROËN Total World Rally Team bei ebenso vielen Läufen. Esapekka Lappi und Janne Ferm schieden nach anfangs guten Leistungen nach einem Fehler leider vorzeitig aus.
WRC-Portugal-News-2_400x300

VORLÄUFIGES ENDERGEBNIS

1. Tänak / Järveoja (Toyota Yaris WRC) 3:20.22,8 Std.
2. Neuville / Gilsoul (Hyundai i20 WRC) +15,9 Sek.
3. Ogier / Ingrassia (CITROËN C3 WRC) +57,1 Sek.

WRC-Portugal-News-3_400x300

WM-STAND FAHRERWERTUNG

1. Sébastien Ogier – 142 Punkte
2. Ott Tänak – 140 Punkte
10. Esapekka Lappi – 34 Punkte

WRC-Portugal-News-1_400x300

WM-STAND HERSTELLERWERTUNG

1. Hyundai WRT – 202 Punkte
2. Toyota Gazoo Racing – 182 Punkte
3. CITROËN Gesamt WRT – 158 Punkte

WRC-Chili_News_625x400



39. RALLYE CHILE
02. – 12. MAI

DANK ZWEITPLATZIERUNG VON OGIER-INGRASSIA SICHERT SICH DER C3 WRC DEN SECHSTEN PODIUMSPLATZ IN FOLGE

Bei Chiles WM-Premiere trotzten Sébastien Ogier und Julien Ingrassia den schwierigen Bedingungen und setzten ihre beeindruckende Erfolgsserie fort. Am Steuer ihres C3 WRC, der vom Citroën Total World Rally Team zwischen Argentinien und Chile optimiert wurde, kletterten die beiden auf den zweiten Platz. Gleichzeitig übernahmen sie damit die Tabellenführung. Auch die Teamkollegen Esapekka Lappi und Janne Ferm erbrachten eine solide Leistung und landeten auf dem sechsten Platz.

RALLYE CHILE – HIGHLIGHTS

Die schmalen und schnellen Strecken der neuen Prüfungen bereiteten den Fahrern auf der letzten Etappe große Schwierigkeiten. Darüber hinaus hatten sie aufgrund des Nieselregens mit extrem nassen Bedingungen zu kämpfen. Dadurch konnte der Drittplatzierte aufholen und lag somit nur noch 1,1 Sekunden hinter Sébastien Ogier und Julien Ingrassia. Die sechsfachen Weltmeister stellten anschließend ihr Ausnahmetalent unter Beweis: Sie gaben auf der 18,06 Kilometer langen Stecke von Lircay, der engsten Wertungsprüfung der Rallye, alles, und fuhren mit einem Vorsprung von 4,2 Sekunden auf ihren Rivalen ihren zweiten Prüfungssieg des Wochenendes ein. Das französische Duo baute seinen Vorsprung weiter aus und belegte schließlich den zweiten Platz. Somit sicherte es sich den fünften Podiumsplatz in sechs Rallyes nach den Siegen in Monte Carlo und Mexiko, dem zweiten Platz in Korsika und dem dritten in Argentinien.

Mit vier Bonuspunkten bei der Power Stage beendeten Sébastien Ogier und Julien Ingrassia das Rennen in Chile als Tabellenführer mit einem Vorsprung von zehn Punkten auf den Zweitplatzierten. Mit dieser sechsten Top-3-Platzierung der Saison und dem sechsten Platz von Lappi-Ferm bleibt das Citroën Total World Rally Team dem Zweitplatzierten in der Herstellerwertung dicht auf den Fersen.

Auf den durch vorangegangenen Regen nassen Waldpassagen positionierten sich Sébastien Ogier und Julien Ingrassia direkt am ersten Tag auf Rang zwei. Obwohl sich der Morgen des zweiten Tages als schwierig erwies, reagierten sie zusammen mit dem Team am Nachmittag perfekt auf die Bedingungen und erreichten einen Prüfungssieg sowie die drittbeste Zeit und verdoppelten ihren Vorsprung auf den Dritten. Gestern erschwerten Nebel und Regen die letzte Wertungsprüfung und ließen den Abstand auf die Rivalen am letzten Tag erneut schmelzen.

Nach einem sauberen Rennstart konnten sich Esapekka Lappi und Janne Ferm nur 10,3 Sekunden hinter dem Fünften platzieren und eine drittschnellste Zeit in der letzten Wertungsprüfung erzielen. Auch am Sonntag bewiesen sie ihre Stärke mit einer fünftbesten und schließlich viertbesten Zeit. Ihre Teilzeiten in der Power Stage waren äußerst vielversprechend, bevor sie durch einen kleinen Fehler auf den sechsten Rang zurückfielen. Das Endergebnis fällt somit sehr positiv aus und verspricht eine gute Ausgangsposition für das nächste Rennen in Portugal.

WRC-Argentine_News_625x400



39. RALLYE ARGENTINIEN
25. – 28. APRIL

5. TOP-3-PLATZIERUNG IN FOLGE FÜR DEN C3 WRC MIT EINEM 3. PLATZ VON OGIER/INGRASSIA

Mit einer starken Leistung bei der letzten Wertungsprüfung holte sich das Erfolgsduo Sébastien Ogier und Julien Ingrassia sein viertes Podiumsergebnis der Saison und damit den fünften Podestplatz für das Citroën Total World Rally Team 2019!

RALLYE ARGENTINIEN – ZUSAMMENFASSUNG DES RENNENS

Nachdem kurz zuvor eine Zeitstrafe gegen einen ihrer direkten Konkurrenten unter den Podiumsanwärtern wegen Verlassens der Rallyestrecke verhängt worden war, starteten Sébastien Ogier und Julien Ingrassia als Drittplatzierte in diese letzte Etappe. Mit 6 Sekunden hatten sie nur einen hauchdünnen Vorsprung vor den schwierigen Wertungsprüfungen von El Condor und Giulio Cesare. Die hochmotivierten sechsfachen Weltmeister bewiesen wieder einmal großen Kampfgeist in ihrem C3 WRC, immer mit dem Ziel vor Augen, sich Weltmeisterschaftspunkte zu sichern. Mit einer Bestzeit bei der Power Stage, ihrer dritten an diesem Wochenende, belohnten sie sich für die Anstrengungen und verteidigten ihren Vorsprung mit nur 1,4 Sekunden Abstand zu den Verfolgern!

Mit dieser Drittplatzierung und den fünf Bonuspunkten der Power Stage sicherten Sébastien und Julien ihren zweiten Platz im vorläufigen Weltmeisterschaftsklassement mit zehn Punkten Abstand zum Tabellenführer ab. Nach den Siegen in Monte Carlo und Mexiko und dem zweiten Platz in Korsika war dies bereits ihr 4. Podiumsplatz in diesem Jahr. Das Citroën Total World Rally Team belegte damit zum 5. Mal in dieser Saison einen Platz unter den ersten drei, bei ebenso vielen Teilnahmen.

Trotz der aufgrund des starken Regens vor der Rallye extrem wechselhaften Grip-Bedingungen am ersten Tag war dem französischen Duo ein ausgezeichneter Auftakt gelungen. Mit einer konstanten Leistung belegten sie den 2. Platz mit nur 11,9 Sekunden Rückstand zum Sieger. Während der zweiten Etappe gab es dann aber ein Problem: In der Morgenschleife (ES 11) stand ein Tor offen, das nach den Angaben im Roadbook eigentlich geschlossen sein sollte. Bei einem Kontakt mit dem Tor wurde die Servolenkung des C3 WRC beschädigt. Sébastien und Julien fielen auf Platz 6 zurück und waren nun 21,8 Sekunden von einem Podestplatz entfernt. In der zweiten Schleife lieferten sie dann eine meisterhafte Leistung ab und holten zwei Bestzeiten, sodass sie mit guten Aussichten auf einen Podiumsplatz in den letzten Rallye-Tag starten konnten.

Nach einem guten Auftakt mit einer fünftbesten Zeit bei der ersten echten Wertungsprüfung der Rallye (ES 2) hatten Esapekka Lappi und Janne Ferm leider eine Reifenpanne (ES 4), nachdem sie über eine Böschung gerast waren. Die Crew, die erst zum zweiten Mal an dem Rennen in Argentinien teilnahm, konnte ihr Tempo danach wieder steigern und vielversprechende Zwischenzeiten einfahren. Als sich dann jedoch plötzlich ein geplatzter Reifen löste, überschlugen sie sich (ES 8) und mussten bereits am ersten Rallye-Tag vorzeitig aufgeben.

Bei der WRC2 Pro holten sich Mads Ostberg und Torstein Eriksen in ihrem C3 R5 nach Schweden ihren zweiten Sieg in Folge in dieser Kategorie, mit 10 von 17 möglichen Bestzeiten. Ein Beweis für die Konkurrenzfähigkeit des Kundensportautos von Citroën Racing bei diesem anspruchsvollen Wettbewerb, an dem der C3 R5 zum ersten Mal teilnahm.

C3-WRC-News_625x400



62. RALLYE KORSIKA
28. – 31. MÄRZ

VIERTE TOP-3-PLATZIERUNG FÜR DEN C3 WRC: ZWEITER PLATZ FÜR OGIER UND INGRASSIA!

Sébastien Ogier und Julien Ingrassia zeigten sich bei der Rallye Korsika kämpferisch und erzielten ihr drittes Podiumsergebnis der aktuellen Saison. Das war bereits die vierte Top-3-Platzierung in Folge für das Citroën Total World Rally Team in diesem Jahr. Mit den gewonnen Punkten rücken sie auf Platz zwei der Fahrerwertung vor – es trennen sie nur noch zwei Punkte von der WM-Tabellenspitze. Das Duo Esapekka Lappi/Janne Ferm belegte Rang sieben und sicherte somit den zweiten Platz bei der Herstellerwertung für die Roten und sammelte auf dem rauen Asphalt wertvolle Kilometer mit dem C3 WRC.

RALLYE KORSIKA, DAS DREHBUCH ZUM RENNEN

Sébastien Ogier und Julien Ingrassia waren an diesem Morgen mit 5,1 Sekunden Vorsprung als Dritte in der Wertungsprüfung 13, die erste und längste (31,85 km) Prüfung des Tages, gestartet und bauten ihren Vorsprung auf die direkten Verfolger prompt auf knapp 30 Sekunden aus. Im idyllischen Setting der Powerstage, auf der Strecke von Fango mit dem Mittelmeer im Hintergrund, zeigten sie sich erneut kämpferisch und belegten Platz fünf. Sie holten so einen Zusatzpunkt für die WM und rückten mit diesem letzten spannenden Rennen auf den zweiten Platz vor. Sie liegen nun nur zwei Punkte hinter den Führenden der WM und sie müssen somit im nächsten Rennen in Argentinien (25. – 28. April) nicht als erste auf die Strecke.

Am ersten Tag hatten sie mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen: Da für den Mittag kein Service vorgesehen war, konnte das Setup während der Etappe nicht überarbeitet werden. Die sechsfachen Rallye-Weltmeister machten das Beste aus ihrer Situation und beendeten den ersten Rallyetag auf Platz sechs mit nur 10,2 Sekunden Rückstand auf Platz vier. Am Folgetag glänzten sie aber vor allem auf den beiden Etappen der neuen Wertungsprüfung Castagniccia: Ab dem ersten Durchgang auf der extrem matschigen und holprigen Strecke zeigten sie sich aggressiv und verbuchten erst die drittschnellste und dann die zweitschnellste Zeit. Durch diese Leistung konnten sie am Vorabend dieser letzten Etappe erneut auf das Podium klettern.

Mit diesem zweiten Platz können Sébastien Ogier und Julien Ingrassia in diesem Jahr drei Podiumsergebnisse in vier Rallyes verbuchen. Das Citroën Total World Rally Team hat bei allen vier bisherigen Events immer einen der ersten beiden Plätze belegt: In Monte Carlo und Mexiko (Ogier-Ingrassia) holten sie sich den Sieg, in Schweden (Lappi-Ferm) und auf Korsika sicherten sie sich Platz zwei. Somit bleibt das Team aus Satory souverän auf dem zweiten Platz im Kampf um den Weltmeistertitel in der Herstellerwertung.

Esapekka Lappi und Janne Ferm hatten nach Abstimmungsproblemen mit dem C3 WRC nur wenig Möglichkeiten, Boden gutzumachen. Sie nutzten die Rallye, um verschiedene Setup-Optionen zu testen und weitere Erfahrungen mit dem Citroën C3 WRC auf Asphalt zu sammeln. Die beiden beendeten die Rallye schließlich auf Platz sieben, trugen somit zur Gesamtwertung des Teams bei und holten das Beste aus ihrer Situation heraus.

Rallye-Mexique-625x400



19. RALLYE MEXIKO
07. - 10. MÄRZ

OGIER-INGRASSIA BESCHEREN CITROËN DEN ZWEITEN ERFOLG DER SAISON!

Ausgesprochen souverän und routiniert fuhren Sébastien Ogier und Julien Ingrassia am Sonntag nach drei Prüfungen ihren zweiten Sieg der Saison im C3 WRC ein, der seit der Saisoneröffnung in Monte Carlo erfolgreich um die Podiumsplätze kämpft!
Mit insgesamt acht Erfolgen hat Citroën Racing bei der Rallye Mexiko die Nase damit weiter vorn.
Rallye-Mexique-3-400x300

Für Sébastien Ogier und Julien Ingrassia war es nach 2013, 2014, 2015 und 2018 der fünfte Sieg in Mexiko.

Rallye-Mexique-4-400x300

Zum dritten Mal in 2019 und nach ebenso vielen Läufen steht damit gleichzeitig das Citroën Total World Rally Team auf einem der ersten beiden Siegertreppchen.

Rallye-Mexique-400x300

Der C3 WRC erregte viel Aufsehen bei diesem Event, das aufgrund der hohen Temperaturen und der extremen Höhe als besonders anspruchsvoll gilt.

C3-WRC-Suede_625x400



67. RALLYE SCHWEDEN
14. - 17. FEBRUAR

ZWEITER PLATZ FÜR LAPPI-FERM!

Esapekka Lappi und Janne Ferm gaben sich in ihrem C3 WRC am letzten Rallye-Tag kämpferisch und ließen sich von den hartnäckigen Angriffen ihrer Konkurrenten nicht einschüchtern, was mit Rang 2 belohnt wurde und ihnen ihren ersten Podiumsplatz im Total World Rally Team von Citroën eintrug. Auch die Gewinner der Rallye Monte Carlo, Sébastien Ogier und Julien Ingrassia, warfen ihr ganzes Talent und ihren Siegeswillen in die Waagschale, um trotz des Rückschlags am ersten Tag zwei Punkte für die Weltmeisterschaft in der Power Stage einzufahren.

Racing-C3-WRC-2019_Monte-Carlo-Test1_625x400



87. RALLYE MONTE CARLO
22. - 27. JANUAR

100. SIEG FÜR CITROËN DURCH
SÉBASTIEN OGIER UND JULIEN INGRASSIA

Mit dem knappsten Vorsprung der Geschichte fuhren Sébastien Ogier und Julien Ingrassia auf der letzten Etappe den historischen Sieg bei der diesjährigen Ausgabe der Rallye Monte Carlo in ihrem C3 WRC ein.
Ein spannendes Duell und eine Top-Performance führten dazu, dass sich Citroën Racing pünktlich zum 100. Geburtstag der Marke über den 100. WRC-Sieg freuen kann!

CITROËN WRC IN DEN SOZIALEN NETZWERKEN

#C3WRCLIVE WIRD VON DONNERSTAG BIS SONNTAG EINMAL TÄGLICH WÄHREND JEDER RALLYE AUSGESTRAHLT

Top