Wir bleiben weiterhin für Sie geöffnet. Entdecken Sie unsere verfügbaren Dienstleistungen und Online-Services

HIER INFORMIEREN

Weiterleitung in Sekunden
Komfort_bei_Citroen_letzte_Episode

Komfort steht bei Citroën seit über 100 Jahren im Mittelpunkt – Letzte Episode: Komfort für Geist und Seele

• Vom Traction Avant bis zum C5 Aircross SUV: Komfort steht bei Citroën stets im Mittelpunkt
• Komfort „à la Citroën“: Großzügiger & heller Innenraum und moderne Assistenzsysteme

 

Einzigartiger Komfort auf Basis zahlreicher Innovationen ist seit der Unternehmensgründung im Juni 1919 eines der Markenzeichen von Citroën. Revolutionäre Federungstechnik, bequeme Sitze, ergonomische Bedienelemente, aerodynamische Linienführung und neuartige Materialien im Innenraum − die innovativen Lösungen prägen bis heute den typischen Citroën Komfort.

Mit dem aus vier Säulen bestehenden Citroën Advanced Comfort® Programm bündelt die Marke ihre Expertise auf dem Gebiet des Komforts:

• Fahrkomfort: Störfaktoren werden durch spezielle Innovationen in den Bereichen Federung, Dämmung und Sitze herausgefiltert, damit die Insassen sich wie in einem Kokon fühlen;
• Innenraumkomfort: Der Innenraum überzeugt mit einem großzügigen Raumangebot, praktischen Ablagen und pfiffiger Ausstattung;
• Bedienkomfort: Optimale Bedienung dank intuitiver Technologien, nützlicher Fahrhilfen und moderner Konnektivität;
• Komfort für Geist und Seele: Fokus auf die wirklich wichtigen Informationen. Der Innenraum strahlt ein beruhigendes Ambiente aus.

Diese vier Bereiche stützen sich auf historische Innovationen und verdeutlichen, dass Citroën seit über 100 Jahren für besonderen Komfort steht. Sie werden in insgesamt vier Episoden vorgestellt. In den ersten drei Episoden standen der Fahr- , der Innenraum- und der Bedienkomfort im Mittelpunkt. Die Reihe findet ihren Abschluss mit dem Komfort für Geist und Seele.


Komfort für Geist und Seele: Warme und helle Atmosphäre an Bord
Menschen verbringen immer mehr Zeit in ihren Autos. Daher nimmt auch der Komfort für Geist und Seele einen immer höheren Stellenwert ein. Citroën kreiert in seinen Fahrzeugen einen Innenraum, der ein beruhigendes Ambiente ausstrahlt und den Fokus auf die wirklich wichtigen Funktionen legt.

Die Modelle der Marke mit dem Doppelwinkel waren die ersten, die mit Bedienungsanleitung ausgeliefert wurden. Dadurch wurde sichergestellt, dass so viele Besitzer wie möglich mit den zahlreichen Funktionen ihrer Fahrzeuge und der korrekten Bedienung vertraut waren.


Lichtdurchfluteter Innenraum
Licht hat einen großen Einfluss auf das Ambiente an Bord. Citroën legt Wert auf einen hellen Innenraum, für den stets innovative Lösungen entwickelt werden, darunter das Stoff-Faltdach im Citroën 2CV und C1 Airscape, das anpassungsfähige Dach des Pluriel sowie das Modutop-Glasdach im Citroën Berlingo.

Die DS aus dem Jahr 1955 kombiniert schmale Dachsäulen mit großzügigen Glasflächen. Der Citroën GS und der Citroën CX sind mit verglasten Hecksäulen ausgestattet. Im Citroën XM sorgen dreizehn Glasscheiben dafür, dass viel Licht in den Innenraum fällt. Dank 5,3 Quadratmeter großer Glasfläche ist der Innenraum des Citroën C4 Picasso mit Licht durchflutet. Auch das Panorama-Glasdach der aktuellen Modelle C3, C4 SpaceTourer und C4 betonen das einzigartige Gefühl von Geräumigkeit und Helligkeit.

Sanfte, warme Materialien ergänzen den lichtdurchfluteten Innenraum. So zeichnet sich bereits die DS durch leuchtende Farben und fortschrittliche Materialien im Interieur aus, während andere Automobilhersteller noch auf Metall, Holz und Leder und kleine Fensterscheiben setzen.

Die erste Generation des Citroën C4 Picasso wartet mit einem Lichtpaket auf, das eine Reihe von Innenraumbeleuchtungseffekten möglich macht. In den heutigen Modellen sorgt das farblich anpassbare Ambiente-Licht für einen stimmungsvollen Innenraum.

Zu den Markenzeichen von Citroën zählen auch ein großzügiger Innenraum und ein luftiges Raumgefühl, stets mit dem Ziel, dass der der Fahrer nicht so schnell ermüdet und der Innenraumkomfort maximiert wird. Der Citroën C4 Cactus ist als Vorreiter eines neuartigen Innenraumkonzepts das beste Beispiel hierfür und sticht durch radikale Entscheidungen zugunsten des Designs und des Komforts aus der Masse heraus. Der Innenraum des C4 Cactus wird 2015 auf dem 30. Internationalen Automobilfestival in Paris zum „schönsten Interieur des Jahres“ gekürt. Gelobt werden insbesondere die einzigartigen Formen, die Harmonie der Farben und der Materialien sowie das Gesamtkonzept.


Assistenzsysteme
Auch die modernen Assistenzsysteme tragen zum Komfort an Bord bei, indem sie Gefahrensituationen erkennen und helfen, diese zu vermeiden. In den Citroën Modellen C4, C5 und C6 der 2000er Jahre führt Citroën als erster Automobilhersteller Europas einen Spurhalteassistenten ein. Mithilfe von Infrarotsensoren erkennt das System, wo genau sich das Fahrzeug auf der Fahrbahn befindet. Überfährt das Fahrzeug ohne aktivierten Blinker eine Fahrbahnmarkierung, wird der Fahrer durch Vibrationen im Sitz gewarnt.

Mit dem Head-Up-Display, das mittlerweile in zahlreichen Modellen angeboten wird, werden die wichtigsten Fahrinformationen direkt in das Sichtfeld des Fahrers projiziert. Dieser muss dafür nicht mehr den Blick von der Straße wenden.

Um den Komfort weiter zu erhöhen, verfügt Citroën über ein breites Angebot an Assistenzsystemen. Hierzu zählen unter anderem der aktive Notbremsassistent (Active Safety Brake), der aktive Geschwindigkeitsregler, der Toter-Winkel-Assistent, die Reifendruckkontrolle, der Berganfahrassistent, die halbautomatische Einparkhilfe und der Fernlichtassistent. Diese Funktionen leisten wertvolle Unterstützung, damit sich der Fahrer auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Top